MOAB80: Minimalismus und Ästhetik neu erfinden

MOAB80: Minimalismus und Ästhetik neu erfinden

Die Welt des italienischen Herstellers MOAB80 entführt Sie in eine außergewöhnliche Ästhetik, die mit unverwechselbaren Designs, extravaganten Materialkombinationen und mutigen Gestaltungslösungen neue Wege beschreitet und die Individualität hoch leben lässt.

Die LESS Kollektion des Herstellers MOAB80 begeistert mit klaren Linien und einer spannenden Kombination aus libanesischem Zedernholz und pulverbeschichtetem Stahl.

MOAB80: Italienisches Flair spüren

Das Unternehmen MOAB80 begann mit einem einzelnen ästhetischen Projekt, das jedoch nicht das letzte sein sollte. Eine eigene Identität, eine Geschichte und viel Konsequenz tragen täglich dazu bei die zeitgenössische Sprache des Badezimmer-Experten neu zu erlernen und zu hinterfragen.

In den letzten 20 Jahren haben sich die Entwürfe von MOAB80 bewährt: Die Einführung ungewohnter Materialien und Stoffe haben die Welt der Bäder und Spas auf den Kopf gestellt und viele überrascht. Plötzlich traf man auf rauen Beton, recyceltes Holz, Metalle, Draht und viele andere unerwartete Ausgangsstoffe im Luxusbad.

Überraschende Ansätze, die herrlich urban anmuten, sind das Markenzeichen des italienischen Badstudios MOAB80.

Die Adaptierung, Umgestaltung und Neukonstruktion der Materialien hat es dem italienischen Produzenten MOAB80 ermöglicht, einen eigenen Charakter zu erschaffen und bestimmte Erkennungscodes zu etablieren, die immer wieder durch die sich im Wandel befindende Matrix der ästhetischen Wahrnehmung betrachtet werden und sich dadurch immer wieder neu erfinden und definieren.

Spannend, unerwartet und faszinierend: Die Produktpalette von MOAB80

Vvr: Die Perfektion des Unperfekten

Die sanfte, unregelmäßige Form und das unperfekte Äußere der Vvr Badewanne wurde von dem Elletre Zement Waschbecken inspiriert. Die freistehende Wanne ist aus Resin-Glas gefertigt und mit einem matten weißen Gel-Finish versehen. Alternativ dazu kann man sich für ein transparentes Finish mit sichtbaren Glasfasern entscheiden.

Obwohl die Vvr Badewanne freistehend ist, kann sie auf Wunsch an der Wand oder in einer Ecke angebracht werden.

Es muss nicht immer Weiß sein – neue Materialien, aufwendige Designs und eine aufregende Unaufgeregtheit prägen die Entwürfe von MOAB80.

ZERO20: Metall einmal anders

Die ZERO20 Kollektion geht auf das Jahr 2012 zurück. Diese beeindruckt mit freistehenden metallischen Waschbecken, die in unterschiedlichsten Größen erhältlich sind. Die minimalistischen geometrischen Linien werden in allen erdenklichen Materialien verwirklicht: Sei es Holz, gebürstetes Metall, Drahtglas oder Prefinito Zement.

Eine Badewanne aus Beton bringt urbanes Loft-Flair in die eigenen vier Wände.

T25: Architektur im Badezimmer

Die Aggregation aus Einrichtungselementen mit unterschiedlichen Höhen und verschiedenen Funktionen wird aus zahlreichen Materialien gefertigt. Das Projekt beinhaltet auch freistehende Lösungen, die beispielsweise mit Metallrahmen geliefert werden können und damit an progressive architektonische Gebilde erinnern. Diese Kollektion ist stark an die Baukunst angelehnt und verbindet minimalistische und neo-industrielle Aspekte geschickt miteinander.

Mit Draht, Holz und Metall werden wahre Kunstwerke geschaffen, die in modernen Bädern für Aha-Effekte sorgen und zum Nachdenken über überkommene Konventionen anregen.

LESS: Die Quintessenz der Ästhetik

Weniger ist mehr – diesen ästhetischen Zweck verfolgt die Kollektion LESS. Mit libanesischem Zedernholz und Stahl geht dieser Entwurf auf eine aufregende Liaison ein, die in der Badezimmerwelt ihresgleichen sucht. Gerade Linien eine perfekte Geometrie, die dem perfekten Schnitt folgt – die Designs von LESS fügen sich mehr als nur harmonisch in das moderne Leben ein.

Überraschende Kombinationen machen den Reiz des Neuen aus – Obwohl bekannte Stoffe für die Entwürfe herangezogen werden, ist es gerade die unerwartete Harmonie, die die Designs von MOAB80 so außergewöhnlich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Torsten Müller | Alle Rechte vorbehalten