Herrenzimmer

Ein maskulines Refugium mit Stil

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

Herrenzimmer: Ein maskulines Refugium mit Stil

Geschäftliche Besprechungen, Businesstreffen und  Verhandlungen in einer privaten Atmosphäre – Das Herrenzimmer dient vielen nicht nur als ein zweiter Arbeitsplatz abseits des Büros, sondern auch als ein Raum, in dem man ungestört die begonnenen Gespräche mit seinen Partnern fortsetzen und Verhandlungen zu einem erfolgreichen Abschluss bringen kann. Eine maskuline Atmosphäre, die Stärke, Kraft und Stilbewusstsein ausstrahlt, sorgt für das richtige Ambiente dieses Raumes. Es ist keineswegs ein bloßer Hobbyraum, wie manche vermuten möchten, sondern viel eher ein Bekenntnis zu bestimmten Stilrichtungen und überlieferten Traditionen vergangener Epochen in einer modernen Interpretation. Mit den bleibenden Werten möchte man sich identifizieren und in seinen eigenen vier Wänden einen mondänen Herrenraum erschaffen, der die Klasse, die Eleganz und natürlich auch die Distinguiertheit und Dynamik der Geschichte wiederspiegelt.

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

Das Team des renommierten Designers Torsten Müller verwandelt ein herkömmliches Home Office in einen ausdrucksstarken Wohnraum. Mit viel Gespür für die maskuline Kraft, für die Anforderungen und Bedürfnisse von Geschäftsleuten und für eine wohnliche und dabei trotzdem seriöse Ausstrahlung wird das Herrenzimmer zu einem unersetzbaren Raum in Ihrem Zuhause.

modernes Herrenzimmer Design by Torsten Müller aus Bad Honnef Planung Verkauf Interior Designer (10)
modernes Herrenzimmer Design by Torsten Müller aus Bad Honnef Planung Verkauf Interior Designer (7)

Der Salon als Sinnbild für das moderne Herrenzimmer

Die Ursprünge des Herrenzimmers gehen auf das 19. und frühe 20. Jahrhundert zurück. Damals verstand man unter einem Herrensalon, wie dieser Raum auch genannt wurde, ein Zimmer, das nur Männer zu betreten hatten und das von Frauen grundsätzlich gemieden wurde. Dies war zu einem entscheidenden Teil durch die Tatsache begründet, dass in diesen Räumen die Männer rauchten und dies unter den Frauen der gehobenen Gesellschaft verpönt war.

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

Nach dem gemeinsamen Dinner zogen sich die Herren der gehobenen Gesellschaft in den luxuriös holzvertäfelten Raum zurück und genossen in ihrem frauenfreien Refugium handgedrehte Zigarren aus Kolumbien, ein Glas edlen Whiskeys aus Schottland und das philosophische Gespräch mit Gleichgesinnten.

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

Optisch herrschte eine ehrwürdige, imperiale Atmosphäre in den Herrenzimmern der adeligen Gesellschaft vor. Sowohl in den eigenen Stadtpalais als auch in den exklusiven Clubs der europäischen Hauptstädte traf man auf schwere Holzmöbel, auf dunkle Tapeten, Steinpaneele und monumentale Holzverkleidungen. Hier wurde geredet, gestritten, gespielt und gelacht. In vielen Herrenzimmern konnte man auf persönliche Erinnerungsstücke des Hausherrn treffen, die entweder seine Sammelleidenschaft belegten, an seine Jugend auf einem elitären Internat erinnerten oder Trophäen von der erfolgreichen Jagd darstellten.

Konzepte zum Einrichten eines Herrenzimmers

Die Sehnsucht nach einem Rückzugsort: Das Herrenzimmer im 21. Jahrhundert

Obgleich wir heute im 21. Jahrhundert leben, findet sich quer durch alle Bevölkerungsschichten eine gewisse Sehnsucht nach vergangenen Tagen. Die Rückbesinnung auf die traditionellen Tugenden und den Glanz der früheren Epochen bahnen sich in Form eines Herrenzimmers ihren Weg in die heutige Zeit. Das klare und deutliche Bekenntnis zu Eleganz, einem erfolgreichen Lifestyle und natürlich zur maskulinen Tradition des berühmten Gentlemen´s Club machen die Sehnsucht nach einem geschützten, klar definierten Ort immer größer.

Trotz des begeisterten Rückblicks in die Vergangenheit wird beim Einrichten eines Herrenzimmers durch einen renommierten Interior-Designer in Richtung Zukunft geblickt. Der Prunk, der Pomp und die Opulenz der früheren Tage wirken heute oftmals antiquiert. Während beispielsweise eine einzelne Antiquität oder ein wertvolles Erbstück durchaus ihren Platz im maskulinen Salon finden, sieht es schon ganz anders aus, wenn die gesamte Einrichtung vom Trödelhändler um die Ecke stammt.

 

Heute werden klare, helle Räume bevorzugt. Eine minimalistische Farbpalette und ein zurückhaltender Luxus zeugen eher von einem guten Geschmack als ein Geweih an der Wand oder ein blattgoldüberzogener Bilderrahmen. Gediegene Accessoires treffen hier auf moderne Anleihen und vermitteln in der Zusammenschau einen dynamischen, erfolgreichen und seriösen Eindruck.

Natürlich ist es notwendig auf ein gewisses Platzangebot in seinem Zuhause zurückgreifen zu können, um ein repräsentatives Herrenzimmer zu planen. Auch die konkrete Ausrichtung sollte gleich zu Beginn des Planungsprozesses berücksichtigt werden:

  • Soll das fertige Zimmer als Ort für formelle Besprechungen abseits des Büros dienen oder ist dem Hausherrn der Austausch mit seinen Geschäftspartnern in einer informell lockeren Atmosphäre wichtig?
  • Dient der Raum nur Geschäftstreffen oder auch als Home Office, in dem das tägliche Geschäft abgewickelt werden soll? Insbesondere wenn es sich um einen Heimarbeitsplatz handelt, gilt es gewisse rechtliche Aspekte zu berücksichtigen, um von der steuerlichen Absetzbarkeit profitieren zu können.
modernes Herrenzimmer Design by Torsten Müller aus Bad Honnef Planung Verkauf Interior Designer (11)

Farben und Strukturen für das Herrenzimmer

So funktioniert moderner Luxus als Lifestyle

Mehr als nur Blau: Farben und Strukturen für das Herrenzimmer

Traditionell ist das Herrenzimmer in dunklen Tönen gehalten. Dies ist zum einen der maskulinen Konnotation von Schwarz, Grau, Dunkelblau und Weinrot zu verdanken und andererseits der Tatsache geschuldet, dass dieser Salon zumeist nach Einbruch der Dunkelheit benutzt wurde.

Auch heute bietet es sich an, dem traditionsreichen Farbmodell zu folgen und klassisch maskuline Farben zur Gestaltung heranzuziehen. Allerdings müssen diese keineswegs alle dunkel sein, sondern können ruhig der minimalistischen Veranlagung vieler Männer Tribut zollen.

  • Grau ist ein echter Klassiker. Inspiriert von der teuren italienischen Wolle der Anzüge und der maßgeschneiderten Kostüme von der Londoner Savile Row, bringt Grau das Beste im Mann zum Vorschein. Elegant, zurückhaltend und doch voller Kraft – der kleine Bruder des Schwarz unterstreicht in unzähligen Tönen die Seriosität des Raumes.
  • Marineblau gilt seit jeher als eine der männlichsten Farben. Sie schafft im edlen Herrenzimmer eine gewisse Distanz und eine sachliche Atmosphäre. Gleichzeitig werden Assoziationen an die Unendlichkeit des Meeres und an die Weite des Himmels wach. Kombiniert mit weißen Akzenten wirkt das dunkle Blau frisch, während dunkle Töne die Ernsthaftigkeit dieser Farbe unterstreichen.
  • Braun ist eine der natürlichsten Farben, die man bei der Einrichtung von einem Herrenzimmer nutzen kann. Die Farbe der Erde, der Bäume und der Gebirge birgt Bodenständigkeit, Maskulinität und Verlässlichkeit in sich. Mit viel Holz, das durch die graphischen Linien seiner weichen und rustikalen Seite beraubt wird, ist es perfekt für klassische Herrenzimmer.
  • Smaragdgrün gilt als eine großzügige, luxuriöse und gesättigte Farbe. Als Akzent eingesetzt kann sie durchaus männlich und stark wirken und dabei Assoziationen zu der puren Natur, zu unendlichen Tiefen der Seen oder dem launischen Ozean erwecken.
Bereiten Sie Ihren Gästen mit einem modernen und zugleich klassischen Herrenzimmer ein ungewöhnliches Erlebnis. Egal ob zu Zigarre und Wein oder zum angeregten Gespräch - mit der geschmackvollen Raumgestaltung von Torsten Müller treffen Sie den Geist der Zeit. Lassen Sie sich inspirieren!

Beim Boden scheiden sich die Geister: Ein heller Marmorboden findet dabei genauso seine Anhänger, wie ein dunkles Eichenholzparkett. Aber auch ein Teppichboden kann durchaus elegant und reizvoll in dem maskulinen Raum wirken. Eines haben diese Alternative jedoch immer gemeinsam: Leuchtende Farben oder unruhige Muster sind hier eindeutig fehl am Platz.

Für die Wände im Designer-Herrenzimmer bieten sich edle Stofftapeten an. Diese können durchaus mit einem Muster versehen sein, jedoch gilt es an dieser Stelle die Bestimmung des Raumes nicht aus den Augen zu verlieren. Muster können kleinformatig und durchgängig sein, wenn sie in dezenten Farben gehalten sind. Klassiker, wie beispielsweise feine Längsstreifen, die an Nadelstreifen der klassischen Herrengarderobe erinnern, passen immer, während florale oder ornamentale Verzierungen zu keinen seriösen Besprechungen auflegen. Eine spannende Alternative stellen Vertäfelungen dar. Dabei muss man keineswegs zum traditionellen Holz greifen – Schieferplatten oder Platten aus Naturstein haben ihren Reiz und bringen einen spannenden Blickfang in den exklusiven Raum.

Das Herrenzimmer folgt einer jahrhundertealten Tradition: Einst ein verrauchter Salon, in dem man mit einem Whiskey in der Hand am Kamin die Aktienkurse diskutierte und nach dem Abendessen über die kommenden Geschäftszüge sinnierte. Heute ein moderner Raum – gerne mit dunkleren Akzenten – mit Anspruch auf einen exklusiven Privatraum, in dem man der eigenen Gedanken Herr werden kann. Natürlich am brennenden Kamin…

Bei der Auswahl der passenden Grundlagen für das Herrenzimmer vom Designer gilt es das Gesamtbild nicht aus den Augen zu verlieren. So können der Boden oder die Wände eine spannende Struktur aufweisen, wenn die Möbel sich dezent im Hintergrund halten und nicht durch eigene Spannungselemente für zusätzliche Aufregung sorgen. Falls man ein Anhänger zeitgenössischer und abstrakter Kunst ist, muss auf die zukünftige Leidenschaft ebenso Rücksicht genommen werden. Denn während ein expressiver Pollock perfekt auf neutralen Flächen zur Geltung kommt, verliert er sich auf einer wild gemusterten Wand.

Luxus Herrenzimmer für ein einzigartiges Wohlfühlerlebnis

Auf die Details kommt es an: Möbel und Wohnaccessoires für das Herrenzimmer

Ein Herrenzimmer einzurichten stellt eine wahre Herausforderung für viele Interieur-Designer dar. Denn einerseits möchte man die männliche Attitüde des Raumes bewahren, während andererseits zu direkte Anspielungen auf Macht, Status und Maskulinität in der heutigen Zeit eher fehl am Platz wirken. So ist der klassische riesige Schreibtisch mit einem beeindruckenden Bürostuhl auf der einen und einem eher wackelig anmutendem Sessel auf der anderen Seite, ein Relikt von gestern.

Heute gilt es natürlich auch eher schweren und massiven Möbelstücken den Vorrang zu lassen. Feminin zarte Tische sind in einem Herrenzimmer, in dem es durchaus auch zu harten Verhandlungsrunden kommen kann, mit Sicherheit fehl am Platz. Auch die Formen der Möbelstücke orientieren sich an der männlichen Wahrnehmung und den maskulin konnotierten geraden Linien. Eine klare, definierte Linienführung ist perfekt für eine seriöse Atmosphäre, während gewundene und dekorative Elemente eher außen vor bleiben sollten.

In Bezug auf die ausgesuchten Möbelstücke gehören ein Schreibtisch samt Sessel, eine Sitzecke mit einer weichen Couch und einem Couchtisch und eine als Schrank getarnte Bar zur Grundausstattung eines Herrensalons. Auch ein Bücherregal gehört zu den Must Haves in einem Herrenzimmer. Vor allem wenn die Bücherreihen einen großen Teil der Wand einnehmen oder in eingebauten Schränken aufgestellt werden können, unterstreicht dies schon auf den ersten Blick die kompetente Ausstrahlung des Raumes und des Hausherren.

Beim Material darf es gerne etwas mehr sein: Massives Vollholz, kühles Metall, exklusiver Naturstein und herbes Leder spielen die Hauptrolle in einem modernen Herrenzimmer.

Die passende Beleuchtung beeinflusst die Stimmung im Herrensalon. Diese hat eine große Auswirkung auf die Raumgestaltung und die damit erzielte Raumwirkung und das Ergebnis Ihrer Verhandlungen. Während am Tag das natürliche Tageslicht zu bevorzugen ist, ist es bei Dunkelheit immer von Vorteil mehrere Lichtquellen zur Wahl zu haben. Mit diesen lässt sich der Raum optimal in einzelne Zonen einteilen, die je nach Wunsch aktiv beleuchtet werden oder passiv im Hintergrund verbleiben.

modernes Herrenzimmer Design by Torsten Müller aus Bad Honnef Planung Verkauf Interior Designer (10)

Das Herrenzimmer von Design by Torsten Müller

Sobald es für Sie feststeht, dass Sie Ihr privates Home Office modern, edel und wohnlich gestalten und damit noch erfolgreicher im Beruf werden möchten, nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit dem aus der Lifestyle-Zeitschrift „Schöner Wohnen“ bekannten und als begehrter Trendscout international tätigen Interieur-Designer Torsten Müller auf. Das unverbindliche Beratungsgespräch in seinem Office in Bad Honnef oder direkt bei Ihnen zuhause dient der ersten Evaluierung Ihrer Wünsche, Bedürfnisse und Ansprüche. Gleichzeitig wird der finanzielle Rahmen für das exklusive Herrenzimmer aus der Feder von Design by Torsten Müller gesteckt.

Diese Visionen, die mit dem geschulten Auge des Innenraumdesigners entstehen, werden später in eine zwei- und dreidimensionale Form gebracht. Vor allem die 3D Visualisierung, die von 3D Artists erstellt wird, dient der Unterstützung des visuellen Vorstellungsvermögens und einem virtuellen Einblick in das neue Zimmer. Nach der erfolgten Detailplanung, bei der die Möbelstücke ausgewählt, die Accessoires zusammengestellt und die professionellen Beleuchtungskonzepte formiert werden, geht es bereits an die Ausführung des privaten Raumes.

An dieser Stelle können Sie selbst das Projekt übernehmen oder es dem Spezialisten Torsten Müller überlassen, Ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Mit einem internationalen Netzwerk aus erfahrenen Handwerkern, verlässlichen Zulieferern und renommierten Herstellern können Sie sicher sein, nur das Beste zu bekommen. Auch die langjährige Erfahrung des Keynote-Speakers Torsten Müller in der Projektleitung garantiert Ihnen eine schnelle, sorgfältige und zuverlässige Ausführung des geplanten Raumes.

Zögern Sie nicht länger und vereinbaren Sie jetzt gleich einen unverbindlichen Beratungstermin mit dem Interior-Designer Torsten Müller, bei dem Sie sich von den vielseitigen Ideen, Visionen und Anregungen des Experten für Ihr persönliches Herrenzimmer anregen lassen!

Andere Themenwelten kennenlernen

Moderne Küchen

Moderne Schlafzimmer

Moderne Esszimmer

Kinderzimmer

Jugendzimmer

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns. Das Team von Torsten Müller kümmert sich unverzüglich um die Verwirklichung Ihrer persönlichen Wünsche.