Großes Badezimmer für große Träume: Ideen & Tipps vom Designer

Ca. 0 Minuten Lesezeit

Design by Torsten Müller | Veröffentlicht am 14. März 2022

Ein großes Bad einzurichten, stellt viele vor eine im wahrsten Sinne des Wortes große Herausforderung.  Anstatt des einladenden Interieurs eines exklusiven Hotel-Spa blicken Sie in einen leeren und kalten Raum.

Während man kleine Bäder mit allerlei Tricks größer wirken lassen kann, begegnet man mit der Problematik der großen Bäder häufig mit verständnislosem Kopfschütteln. Das gesteigerte Bewusstsein für Wellness und Selfcare lässt eine funktionelle Sanitäranlage auf wenigen Quadratmetern nicht mehr genügen. Stattdessen lässt man sich gerne von den großzügigen Regenduschen und den freistehenden Badewannen in luxuriösen Penthouses und exklusiven Resorts rund um den Globus inspirieren – ohne zu ahnen, wie komplex sich die Planung eines XXL-Bades gestaltet.

Dieser Beitrag des renommierten Baddesigners Torsten Müller greift Ihnen beim Einrichten Ihres großen Bades professionell unter die Arme. So erfahren Sie hier, wie man das Baddesign in Übergröße nutzt, um den Raum nicht bloß auszufüllen, sondern in eine private Wellnessoase auf über 20 Quadratmetern zu verwandeln.

Inhalte

    Großes Badezimmer – Langgehegter Traum oder leerer Raum?!

    Das deutsche Durchschnittsbad misst rund 10 Quadratmeter. Wenn Sie sich dafür entscheiden, von diesem Maß abzugehen, werden Sie bald merken, dass sämtliche Tipps zur Badeinrichtung ihre Gültigkeit verlieren.

    Während man nämlich bei kleinen Bädern zu allerlei Tricks greift, um das Maximum aus dem begrenzten Platz herauszuholen, stößt man bei einer schier unbegrenzten Fläche schnell an seine Grenzen. Bei der konventionellen Herangehensweise an die Badplanung verteilt man Waschbecken, Dusche, Badewanne und Staufläche entlang der Wände – in einem großzügigen Raum gelangt man jedoch auf diese Art und Weise zu einem kahlen, leeren Zimmer. Dieses wirkt kalt, schmucklos und wenig einladend – vor allem die große leere Fläche in der Raummitte sorgt dafür, dass man sich verloren fühlt.

    Dabei bietet Ihnen die Gestaltung großer Bäder unzählige Möglichkeiten, Ihre eigenen Bedürfnisse und Einrichtungsträume zu verwirklichen. Mit einem kreativen Denkansatz, unseren Tipps und der professionellen Unterstützung durch einen erfahrenen Baddesigner schaffen Sie es, aus dem leeren Raum ein wohnliches Wohlfühlbad zu machen.

    So gestalten Sie Ihr großes Bad

    Die passende Dusche

    Dank des großen Platzangebotes können Sie in einem XXL-Badezimmer Ihrem Wunsch nach einer bodenebenen Dusche endlich nachkommen. Vor allem maßgeschneiderte Lösungen mit zwei in die Decke eingelassenen Regenduschen oder speziellen Ganzkörpermassagedüsen an der Wand finden hier ausreichend Raum. Um die Großzügigkeit und Offenheit des Badezimmers zu unterstreichen, wählen Sie Trennwände aus Glas oder entscheiden sich für eine offene Duschlösung.

    Der geräumige Waschtisch

    Auch bei der Wahl des Waschtisches sind Sie dank des ausreichenden Platzangebotes vollkommen frei. Bei der Nutzung des Raumes durch die ganze Familie sind Doppelwaschbecken optimal, da auf diese Art und Weise in dem Unterschrank auch doppelt so viel Stauraum für die persönlichen Kosmetika vorhanden ist. Falls Sie sich für ein spektakuläres Aufsatzwaschbecken, wie etwa von GlassDesign, entscheiden, dürfen Sie dieses auch mittig im Raum platzieren und dem handgefertigten Kunstwerk dadurch eine passende Bühne schenken.

    Best Ager Bad Design Die natürliche Leidenschaft für Stein kommt auch beim Badezimmer planen in dieser Badgestaltung durch die Verwendung des Naturmaterials von Antolini Verona, das auch in der Badezimmerausstellung der Bäder München zu sehen ist, zum Ausdruck. Ein harmonisches Badambiente im Design Bad entstand beim Badezimmer Gestalten durch das Bad Planen mit dem Antolini Naturstein, dessen Bad Muster für beste Badezimmer in der Bäderausstellung in Bonn, Köln, Bad Honnef oder Düsseldorf vorhanden sind. Anstatt auf eine Design Badewanne fiel die Wahl bei der Badezimmer Design Badgestaltung auf eine Dusche, die Golden Ager sicheres und barrierefreies Duschen ermöglicht. Die Dusch-Sitzbank aus braunem Naturstein aus der Bäderausstellung der Antolini Stone Gallery ist beheizt. Der großzügige Dusch-Bereich im Designer Bad wurde mit 13 Millimeter starken Sicherheitsglas abgetrennt. Eine moderne Vola Kopfbrause verspricht entspannte Momente im Komplettbad unter dem vitalisierenden Wasserstrahl.

    Das diskrete WC

    Ob es nun ein Washlet von Toto ist oder der klassische wandhängende Subway von Villeroy & Boch – man möchte trotz der Freizügigkeit und Offenheit des Bades das WC nur selten an einem prominenten Platz aufstellen. Eine kleine Nische außerhalb der direkten Sichtachse oder dezente Trennwände im hinteren Teil des Raumes bieten ausreichend Privatsphäre für Toilette und Bidet.

    großes Tages WC

    Die perfekte Badewanne

    In einem großen Bad erfüllen Sie sich Ihren langgehegten Traum von einer riesigen Badewanne. Besonders beliebt sind freistehende Modelle, wie etwa die Laguna von Alegna, die entspannte Schaumbäder mit herrlicher Aussicht durch die bodentiefen Fenster möglich machen. Extravagante Formen, außergewöhnliche Fußlösungen oder auch unkonventionelle Materialien wie Holz oder Naturstein ziehen die Blicke auf die selbstbewusst mittig im Raum platzierte Badewanne. Um ihre Wertigkeit und ihren individuellen Status zu unterstreichen, kommt auch ein kleines Podest in Frage.

    Großes Badezimmer Design mit einer Badewanne

    5 Tipps von Torsten Müller für das Einrichten Ihres großen Bades

    1. Think different

    Bei der Planung Ihres großen Badezimmers dürfen Sie ruhig kreativ werden und Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die einzelnen Badmöbel und Sanitärobjekte dürfen in diesem Fall gerne in den Raum hineintreten und dadurch für eine behaglich wirkende Zonierung sorgen. Greifen Sie zu Maßanfertigungen im XXL-Format und trauen Sie sich, jenen Platz einzunehmen, der Ihnen gebührt.

    2. Gemütliche Akzente für mehr Wohnlichkeit

    Der Trend 2022 geht in Richtung der Aufhebung konventioneller Raumaufteilungen. Während man in kleinen Bädern nur beschwerlich Wohnmöbel platzieren kann, dürfen Sie in Ihrem großen Master-Bad Ihre Vorstellungen vom Badezimmer als Wohnraum verwirklichen. Ein samtiger Pouf oder eine einladende Chaiselongue laden wie auch flauschige Teppiche zum längeren Verweilen ein.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    3. Rücken Sie das große Bad ins rechte Licht

    Das Licht entscheidet unabhängig von der Größe des Raumes, wie sich dieser anfühlt. In einem großen Bad arbeitet man vor allem mit Tageslicht, welches durch die großzügigen Fensterfronten eindringt. Bei der künstlichen Beleuchtung gilt es ein professionelles Konzept auszuarbeiten, um mittels Grund-, Zonen- und Akzentbeleuchtung den Raum zu gliedern und ein gemütliches Ambiente zu schaffen.

    4. Wellness pur in den eigenen vier Wänden

    Die optische Ruhe durch die offenen Flächen im großen Bad drängt förmlich darauf, die wohltuende Atmosphäre mit einzelnen Spa-Elementen zu ergänzen. Der deutsche Hersteller Dornbracht ermöglicht Ihnen einen vitalen Start in den Tag mit Kneipp-Güssen aus dem WaterTube und lässt Sie den Tag im Liegen unter dem Vertical Shower ausklingen.

    5. Machen Sie mehr aus Ihrem Bad

    Den letzten Feinschliff setzen Sie mit der Dekoration. Hier gilt es, das Grundkonzept der Offenheit aufzugreifen und sich nicht dazu verleiten zu lassen, sämtliche freien Flächen mit Dekoobjekten zu füllen. Nutzen Sie die zahlreichen Stauräume, um nicht durch eine Vielzahl von Cremes, Kosmetika & Co den Eindruck von Chaos und Unruhe zu vermitteln. Große Pflanzen in farblich harmonierenden Töpfen, ein Beistelltisch mit einem hölzernen Tablett oder feuchtigkeitsgeschützte Kunstobjekte dürfen hingegen individuelle Akzente setzen.

    Wir zeigen Ihnen gelungene Anwendungsbeispiele für das Wall and Deco Wet System

    Großformatige Fliesen für großartige Effekte

    Fliesen im XXL-Format unterstreichen gekonnt die Weite und Ruhe, welche von großzügigen Bädern ausgeht. Die wenigen Fugen lenken nicht von dem harmonischen Gesamtbild des Raumes ab, wodurch im Ergebnis ein reduziert-puristisches Ambiente entsteht. Besonders exklusiv wirken Fliesen aus Naturstein, wie Marmor oder Schiefer. Es muss jedoch nicht immer wertvoller Naturstein sein – in urbanen Bädern sorgen Fliesen in Zement- bzw. Betonoptik mit einer gewollt rauen Oberfläche für spannende Kontraste.

    +
    Jahre Erfahrung
    unter den
    Top deutschen Bad-Designer
    +
    realisierte Projekte
    pro Jahr
    Besuche von Trendmessen
    +
    TV Auftritte als Redner

    Ordnung muss sein – auch in großen Bädern

    Anstatt das große Badezimmer durch Wände in kleinere Einheiten zu unterteilen, nutzen Sie Badmöbel als zonierende Elemente. Dank der wohltuenden Weite des Raumes, kann man zu maßgefertigten Einbaumöbeln greifen und diese unter der Dachschräge platzieren. Damit haben Sie kuschelige Handtücher, gemütliche Bademäntel und Ihre exquisite Auswahl an Duftkerzen von Diptique, Jo Malone & Co stets in Griffweite.

    Jetzt Beratungstermin vereinbaren

    Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns. Das Team von Torsten Müller kümmert sich unverzüglich um die Verwirklichung Ihrer persönlichen Wünsche.

    Denken Sie an die Zukunft

    Bei der Planung des großen Bades lohnt es sich durchaus, einige Jahre in die Zukunft zu blicken. Durch die Raummaße haben Sie bereits viel Bewegungsfreiheit zwischen den einzelnen Elementen, so dass diese nur noch geringfügig ergänzt werden müssen, um den Raum barrierefrei und seniorengerecht zu gestalten. So werden beispielsweise in der bodenebenen Dusche bei Bedarf Handgriffe und Sitze montiert, um ein gefahrloses Aufstehen und Niedersetzen gewährleisten zu können.

    Häufige Fragen (FAQ) zum großen Bad

    Wie groß sollte ein Bad sein?

    Ein kleines Badezimmer lässt sich bereits auf einer Fläche von 3 bis 6 Quadratmetern verwirklichen. Um den Raum nicht nur zur Körperpflege, sondern auch zur emotionalen Regeneration zu nutzen, sollte man sich an dem deutschen Durchschnitt von 10 Quadratmetern orientieren.

    Ab wann spricht man von einem großen Badezimmer?

    Ab rund 15 Quadratmetern spricht man von einem großen Bad. Ab einer Größe von etwa 20 Quadratmetern lohnt es sich, für seine Gestaltung einen Interieurexperten heranzuziehen, um den Platz optimal auszufüllen.

    Wie wird ein XXL-Bad zur gemütlichen Wellnessoase?

    Große Bäder laufen aufgrund der großen freien Flächen zwischen den einzelnen Badelementen Gefahr, leer und unpersönlich zu wirken. Um diesen Effekt zu vermeiden, zahlt es sich aus, einen erfahrenen Interieurdesigner heranzuziehen und maßgeschneiderte Lösungen zu bevorzugen.

    Welche Einrichtung passt in große Bäder?

    In einem großen Badezimmer darf man zu großzügigen Waschtischen mit mehreren Waschbecken, zu freistehenden Badewannen und individuell gestalteten bodenebenen Duschen greifen. Die einzelnen Badmöbel können gerne über das Durchschnittsmaß hinausgehen und raumgreifende Effekte besitzen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Nach oben