Trends aus London 2018


 Torsten Müller|  28. Januar 2018|  4 Kommentare|   Lesedauer: 12.26 min.
Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Trends aus London 2018 Der Picadilly Circus liegt im Herzen Londons und es gibt immer etwas zu sehen und zu entdecken. Pic by Celine Vallender

London calling – Trends aus der britischen Metropole

Trends aus London 2018 Wie ihr wisst, war ich letzte Woche in London unterwegs. Dabei habe ich nicht nur die kühle Luft der englischen Hauptstadt und das pulsierende Flair im Zentrum Großbritanniens genossen, sondern mich auch auf die Suche nach den neusten Trends in der Inneneinrichtung gemacht. Neben einem Besuch der C.P. Hart Bathrooms, den ich für euch selbstverständlich aufgezeichnet habe, habe ich auch weitere Tendenzen von der Insel aufschnappen können. Diese zeige ich euch in diesem Post und hoffe auf eine rege Diskussion zu den neuen Trends und angesagten Designs aus London auf Facebook und Instagram!

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z.B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin »SCHÖNER WOHNEN« als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der SPA- und Raum-Architektur. Die »Welt am Sonntag« zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau den »Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur«. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin »Das Bad« seine Bad-Designs und Lichtkonzepte.

C.P. Hart Bathrooms in London

Endlich ist es Zeit für die beste Show in Europa! ????Finally time for the greatest show in Europe ??? //

Posted by Design by Torsten Müller on Freitag, 26. Januar 2018

London als die Geburtsstätte von Trends
London als Designstadt
Altes neu entdecken: Vintage mit Charme

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

C.P. Hart Bathrooms in London

London als die Geburtsstätte von Trends

London wurde kurz nach Christi Geburt von den Römern als kleine Siedlung gegründet und mit einem beeindruckenden Wall umgeben. Nach der Eroberung durch die Anglosachsen zu Beginn des Mittelalters und den wechselhaften Perioden der Thronkriege zwischen der weißen und der roten Rose, führte die Etablierung großer Handelsgesellschaften zu einem unaufhaltsamen Aufstieg der Millionenmetropole im 16. Jahrhundert. Mit den Kolonialstaaten als neue Absetzmärkte und der zunehmenden Industrialisierung der Wirtschaft bewegte sich die Stadt mit riesigen Schritten in Richtung Zukunft. Als ein riesiger Ballungsraum, der tausende Menschen vom Land magisch anzog, wuchs die Stadt immer weiter und weiter und galt bereits 1851, zum Zeitpunkt der allersten Weltausstellung, mit ihren 2,65 Millionen registrierten Einwohnern als das Zentrum der industrialisierten und damit modernen Welt.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

C.P. Hart Bathrooms in London

Trends aus London 2018

Rund 200 Jahre später, in den 60er Jahren war die britische Hauptstadt der Ausgangspunkt einer kulturellen Revolution, die nach und nach auch die anderen Länder Kontinentaleuropas ergriff. Swinging London setzte schockierende Trends, die die bürgerliche Nachkriegsgesellschaft mit voller Absicht und mit großer Begeisterung vor den Kopf stießen und den emotionalen Aufbruch der neuen Generation symbolisierten. Da war Mary Quant, die den Minirock endlich salonfähig machte. Das legendäre Model Twiggy, das mit seinem androgynen Chic den üppigen Sanduhrsilhouetten von Christian Dior den Kampf ansagte.

Die Beatles, die Rolling Stones, und The Who tönten mit ihren eingängigen Songs aus dem Radio, während auf der hippen Kensington Road, der legendären Carnaby Road und der schicken King´s Road moderne Boutiquen mit der gerade erst neu aufgekommenen Streetwear eröffneten. Späte folgte Vivienne Westwood, die gemeinsam mit dem Enfant terrible und Solisten der Sex Pistols Malcolm McLaren das Label „SEX“ gründete, das nicht nur durch den Namen, sondern auch den freizügigen Entwürfen den konservativen Bürgern die Schamesröte ins Gesicht trieb und den Grundstein für die Bewegung des Punk legte.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

C.P. Hart Bathrooms in London

Bis heute hat sich an diesem vibrierenden, lebendigen und vor allem lebenshungrigen Spirit Londons nichts verändert. Neue Trends werden hier geboren – nein, nicht in den noblen Boutiquen, sondern auf der Straße, in den Apartments und auf den Flohmärkten. Von hier aus ergreifen Sie den Rest der Welt und verblüffen, überraschen und provozieren genauso wie vor über 50 Jahren. Der Camden Market ist für den etwas anderes denkenden Menschen ein Besuch  – alle male – Wert.

London als Designstadt

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Neon Lifestyle in London Pic by Celine Vallender

Seit 1995 öffnet die 100% Design London ihre Pforten für alle, die auf der Suche nach zeitgenössischem Design sind. Hier treffen während der vier Ausstellungstage nonformale Kunden auf etablierte Hersteller, kleine Start-Ups präsentieren Produkte, deren Zeit noch nicht offiziell angebrochen ist, während direkt daneben Familienunternehmen mit Wurzeln aus dem 18. Jahrhundert die modernisierten Neuauflagen ihrer Klassiker bewerben.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Wilde Tapeten Arrangemente aus Blumen

Die größte Fachmesse für Design auf der britischen Insel präsentiert jährlich Ende September in einigen, klar definierten, jedoch harmonisch ineinander übergehenden Bereichen die Trends von übermorgen: Innenarchitektur, Arbeitsplatz, Küche und Badezimmer treffen auf Öko, Design und Bau. Neue Talente weihen die Besucher in fortschrittliche Technologien ein, die Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz perfekt miteinander verbinden.

weisse Tapete und Waschtisch

Wandtapeten für den Wohnraum aber auch für das Badezimmer Design

Aufwendige Installationen rund um Neuheiten lassen die Produktlancierungen wie echte Shows oder zeitgenössische Installationen aus dem Museum wirken. Daneben locken spannende Workshops, interessante Vorträge und exklusive Präsentationen renommierte Designer, bekannte Innenarchitekten, etablierte Hersteller und natürlich designbegeisterte Käufer aus aller Welt nach London um die Trends aus London 2018 zu inhalieren.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

So schön kann Keramik an der Wand in der Dusche ausschauen

Das London Design Festival wurde 2003 vom Sir John Sorrel und seinem Partner Ben Evans ins Leben gerufen. Das jährlich stattfindende Event sollte die Kreativität der Stadt in ihrer reinsten Form bündeln und an den Ausstellungstagen die größten Visionäre, Handwerker, Verkäufer und Designer der britischen Insel zusammenbringen, um sich selbst und die eigenen Entwürfe in einer würdigen Atmosphäre zu feiern. Jährlich pilgert fast eine halbe Million Besucher aus rund 75 Ländern in die britische Hauptstadt, um 9 Tage lang beim London Design Festival in ein echtes Kaninchenloch aus Fantasie und Realität zu fallen.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Ein gigantischer Anblick der Apple Store in London Pic by Celine Vallender

Alle zwei Jahre findet in der britischen Metropole die London Design Biennale statt. Diese wird sich dieses Jahr zwischen dem 4. und dem 23. September dem faszinierenden Thema der „Emotional States“ widmen. Die Einreichungen der Designer, Hersteller und Produzenten aus 40 Staaten begaben sich auf die aufregende Suche, wie das Design unser Leben, unsere Stimmungen und unsere Emotionen Tag für Tag beeinflusst.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Das Fell auf der Badewanne gehört schon etwas länger zum Lifestyle Design

Das Ergebnis wird mit Sicherheit überraschen, denn die Art, wie wir leben und wo wir leben, wird in einem großen Ausmaß von Gefühlen, Erfahrungen und Emotionen beeinflusst.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Am einfachsten mit der Metro ist London zu erkunden. Denn diese Stadt lebt einfach viel zu schnell und mit dem Auto stehen Sie sonst im Stau Pic by Celine Vallender

Altes neu entdecken: Vintage mit Charme

Die 70er Jahre feiern dieses Jahr in der Inneneinrichtung ein neues Revival: Warme Farben, die zwischen gelb, braun und rot angesiedelt sind, bringen eine nostalgische Stimmung auf. Samt, Kord und Vinyl sorgen hingegen für spannende haptische Erlebnisse aus einer anderen Epoche. Muster mit psychodelischen Einschlägen und graphisch orientierte Patterns begeistern mit aufregenden Akzenten, die sowohl in einer modernen, als auch in einer minimalistischen Wohnung passen. Glitzernde Gold- und Messingaccessoires feiern ein Comeback, genauso so wie runde Formen, bunte Poufs und bequeme Sitzhocker

Leider life nicht möglich ‼️ Endlich ist es Zeit für die beste Show in Europa! ????Finally time for the greatest show in Europe ???

Posted by Design by Torsten Müller on Freitag, 26. Januar 2018

Einen weiteren spannenden Trend stellt das Kolonialthema dar. Geflochtene Möbel und Wohnaccessoires, warmes, natürliches Holz und eine Farbpalette aus der Natur lassen die Holzhütten auf Bali, die gemütlichen Lodges in Afrika oder die noblen Innenräume der indischen Paläste vor dem inneren Auge erscheinen. Geschnitzte Elemente verschönern Möbelstücke, die einen einzigartigen Blickfang in Ihren vier Wänden bilden.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Ein Badezimmer in weiß gehalten

Der Hauch der Natur kann auch mit Hilfe von Tapeten schnell in Ihr Zuhause einziehen. Versuchen Sie es mit schicken Stoffbahnen, die einzelne Wände hinter Ihren minimalistisch cleanen Möbeln zieren. Diese können auch naturbezogene Themen aufgreifen oder in die Jahre der britischen Kolonialmacht zurückblicken, in denen man versuchte, den Chic der Londoner Upper Class bis in den Dschungel hinein mitzunehmen.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Sex Coffee & Rock N` Roll Pic by Celine Vallender

Während es eine Zeit lang als nicht mehr up-to-date galt, handgemachte Möbel zu besitzen, sind diese heute auf der Höhe der Zeit. Der Trend zu Handgemachtem macht insbesondere solche Möbelstücke, denen man die Handarbeit noch ansieht, zu wahren Objekten der Begierde. Diese sind in allen Räumen zu finden. Beginnend im Badezimmer erfreuen Sie sich am handgeflochtenen Teppich vor der ebenen Dusche.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Kleine Duschen sind out das weiß doch ein jeder oder nicht ?

Im Wohnzimmer können beim genauen Betrachten die einzelnen Hobelspuren des Tischlers an dem Buchregal abgelesen werden. Die Lampe im Schlafzimmer ist aus Treibholz gefertigt, das unzählige Stürme überstanden hat, die deutliche Spuren auf ihm hinterlassen haben. Rustikal, etwas naiv und auf jeden Fall sehr gemütlich: Diese Möbel und Wohnaccessoires gehören zu meinen Favoriten unter den Trends, denn mit diesen lassen sich tatsächlich individuelle Akzente setzen, die unnachahmlich sind, wie Sie.

Das Flower Power Thema befasst sich mit Trends aus London 2018 nicht mit den Wurzeln der Hippie-Kultur, sondern mit den Grünpflanzen. Sowohl auf den Laufstegen der London Fashion Week als auch in sämtlichen Stores der britischen Hauptstadt werden die Vitrinen flächendeckend mit echten Pflanzen dekoriert: Üppig, fleischig und vor allem lebendig. Diese Stimmung folgt dem Ruf der unberührten Natur, die Sie sich mit Hilfe von Tapeten mit botanischen Patterns oder Teppichen in einem dschungelartigen Muster zu sich nach Hause holen. Besonders begehrt sind jene Zeichnungen der Vorhänge, Stoffe und Bodenbeläge, die auf Vorlagen aus der Viktorianischen Ära beruhen.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Strand- und Tropen-Muster sowie Blumen Und natürlich Leute und Musiks sind gerade mal wieder im Fokus

Damals kam das Interesse für die Naturwissenschaften, die Biologie und die Pflanzenkunde gerade erst auf. Wissenschaftler machten sich auf den weiten Weg in exotische Länder, um nach den außergewöhnlichsten Exemplaren der Flora zu suchen. Diese tropischen Schönheiten zieren beispielsweise Tapeten, die hinter einer weißen Couch einen frischen und gleichzeitig exotischen Blickfang bilden. Auch im Badezimmer kann das Dschungelthema auf die Spitze getrieben werden. Versuchen Sie es mit einem kleinen Garten, der vertikal aufgebaut ist und wasser- und feuchtigkeitsliebende Grünpflanzen beherbergt. So können Sie den Morgen nicht nur in einer modernen Regendusche mit einer durchkomponierten Licht-, Duft- und Wassersymphonie beginnen, sondern auch das visuelle Setting dazu gleich genießen.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z.B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin »SCHÖNER WOHNEN« als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der SPA- und Raum-Architektur. Die »Welt am Sonntag« zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau den »Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur«. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin »Das Bad« seine Bad-Designs und Lichtkonzepte.

C.P. Hart Bathrooms in London

Was ist Ihre Meinung zu den angesagten Trends aus der britischen Hauptstadt? Welche von diesen möchten Sie am liebsten sofort in Ihren eigenen vier Wänden umsetzen? Vielleicht haben Sie sogar schon einige der Trends 2018 aus London bei sich zuhause verwirklicht und möchten diese Interieurs mit mir teilen?

Ich freue mich auf eure Antworten und zeige euch noch mehr Trends aus dem Bereich des Wohnens, des Designs und der Innenarchitektur auf meiner Homepage, meiner Facebook-Seite und natürlich auch auf Instagram!

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Badewannen Design ob klassisch oder mit Rautenmuster

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Axor Showerhead Duschkopf für die Erlebniss Dusche

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Ob Oberflächengestaltung oder großformatige Keramik

Trends aus der Designer Stadt London

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ISH Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert. Pic by Celine Vallender

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Check in bevor die Tour anfängt. Pic by Celine Vallender

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

Aufnahmen aus dem Showroom von C.P. Hart Bathrooms

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/Spa- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Interiors. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin „SCHÖNER WOHNEN“ als Top-Designer präsentiert, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die „Welt am Sonntag“ zählte ihn zu den Top-30 der deutschen Bad-Designer. Die Frankfurter Rundschau nannte ihn den „Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur“. Ebenso bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte als zukunftsweisend. Trotz aller Auszeichnungen ist Torsten Müller stehts auf Augenhöhe mit seinen Kunden und verliert sein Ziel „Raumkonzepte für die Sinne” nie aus den Augen.

C.P. Hart Bathrooms

 



4 Kommentare für “Trends aus London 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.