Maison et Objet Paris 2019: Das Trend-Highlight im Herbst

Torsten Müller – Ihr Experte für Bad- & Spadesign!

Willkommen auf der Maison et Objet Paris 2019!
Prunk, Glanz und Pomp – Die Maison et Objet Paris 2019 enttäuschte auch dieses Mal nicht

Zwischen dem 5. September und dem 14. September 2019 stand die französische Hauptstadt einmal wieder im Rampenlicht der internationalen Designszene: Die Maison et Objet Paris 2019 ging über die Bühne und hielt nicht nur das Versprechen, eine der eindrucksvollsten Präsentationen der neuesten Trends 2020 zu liefern, sondern auch mit vielen Neuentdeckungen zu überraschen.

Höhepunkte der Maison et Objet Paris 2019

Glänzende Aussichten auf neue Badtrends 2020

Der globale Einfluss des Gastgebers Frankreich stand bei der diesjährigen Maison et Objet 2019 ganz weit oben auf der Liste. Dieses berühmte „Je ne sais quoi“ wurde in der Präsentation „Excuse my French!“ von Vincent Gregoire auf den Punkt gebracht, wo die französischen Trendsetter, wie etwa die First Lady Brigitte Macron, der Designer Olivier Rousteing oder auch das erfolgreiche nationale Fußballteam thematisiert und deren Stilsprache akribisch auseinandergenommen wurde, um zu der geheimnisvollen Essenz des so mühelos wirkenden French Chic zu gelangen.

Auch klare Linien mit viel Charakter finden sich auf der internationalen Trendmesse in Paris
Humor darf selbstverständlich auch nicht fehlen!

Die dritte Ausgabe der erfolgreichen „Rising Talents Awards“ blickte dieses Jahr in Richtung Osten und stellte chinesische Designer vor, die das Bild vom zeitgenössischen Zen-Design prägen. Lui Xu, Qu Guangci, Ximi Li und Co – diese Namen sollte man sich vormerken, wenn man mit extravaganten Designs, die kulturpolitische Anleihen mit visionären Ansätzen verknüpfen, in seinen eigenen vier Wänden für Aufsehen sorgen möchte.

Sinnliche Momente garantiert…
Bunte Farben, frohe Muster und viel Ironie – Die Maison et Objet Paris 2019 zeigt sich von ihrer humorvollen Seite
Lichtdesign als skulptorales Highlight im Wohnzimmer

Als „Designer of the Year“ ehrte die Jury auf der Maison et Objet 2019 den Deutschen Sebastian Herkner, dem eine ganze Ausstellungshalle mit seinen letzten Kreationen gewidmet wurde. Der Absolvent der Offenbach University of Art and Design ist bereits seit 2006 selbstständig und konnte im Laufe seiner Karriere zahlreiche Preise für seine innovativen und gleichzeitig traditionellen Entwürfe mit nach Hause nehmen. Mit seiner kompromisslosen Liebe zum traditionsreichen Handwerk und einem neugierigen Fokus auf moderne Technologien und einer unbändigen Kreativität dient der 37-jährige Designer als Vorbild.

Warum eigentlich nicht?!
Trends und News by Design by Torsten Müller
Schillernde Reminiszenzen an die wilden 80er Jahre Trends und News by Design by Torsten Müller
Koloniale Gefühle kommen hier bei vielen auf
Green Living gewinnt auf der Maison et Objet Paris 2019 an Gestalt

Einer der spannendsten Ausstellungsräume der herbstlichen Maison et Objet 2019 widmete sich dem brandaktuellen Thema „WORK!“. So fanden sich auf über 1.000 Quadratmetern interessante Kollektionen inspirierender Brands, die es schaffen den heimischen Arbeitsraum zu personalisieren und auf eine individuelle Art und Weise zu gestalten. Auf diesem Wege soll der Arbeitsplatz zu einem tatsächlichen Bestandteil des Lebens werden und fließend in diesen übergehen.

Impressionen aus Paris

Video-Special über die MO Paris aus den vergangenen Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Torsten Müller
Kirchstr. 3
(Arboretum-Passage)
53604 Bad Honnef

Allgemeines

Google Bewertung
4.9
Basierend auf 48 Rezensionen

Social

Auszeichnungen

© 2020 Torsten Müller | Alle Rechte vorbehalten